Kite Surf Assistierter Lift - Maselli Kite School


Assistierter Lift

Darunter versteht man die Unterstützung unserer Boote beim Kitesurfen, in voller Sicherheit und mit hohem Spaßfaktor.

Nähere Informationen findet Ihr in unten angeführten Text

Spots

Bedingungen am besten zu nutzen und habt die Möglichkeit erste Manöver/Tricks eigenständig zu erlernen. Durch die Unterstützung unserer geschulten Ausbilder versuchen wir euch jegliche Unsicherheit zu nehmen.

Leidenschaft und Professionalismus

Unser Ziel ist es, Dir das Kiten schnell und gut bei zu bringen. Dazu legen wir die richtige Ausrüstung bereit, bieten Dir professionelle und qualifizierte Ausbilder und das Wichtigste an der ganzen Sache, eine große Leidenschaft und Professionalität, die uns zum internationalen Anhaltspunkt für die Didaktik gemacht hat und welche Wir Dir auf deiner Kitelaufbahn mitgeben möchten.

Technologie

Während der Lektionen im Wasser können Schüler und Ausbilder dank eines Funkhelmes miteinander kommunizieren und Bewegungen und Vorgehensweisen somit umgehend verbessert werden.

Einschreibung

  • Kann am Infopoint am Strand aber auch telefonisch unter der Nummer +39 3470306312 oder +39 3479327766 durchgeführt werden.
  • Bei der Einschreibung werden Art des Kurses und das Datum festgelegt.
  • Die Kursgebühren können direkt im Sekretariat ( Infopoint am Strand) oder mittels Banküberweisung bezahlt werden. Kurse finden ausschließlich nach VORMERKUNG an den von dir gewünschten Datum statt.
  • Die Schule ist täglich, einschließlich Feiertagen, von April bis Ende Oktober geöffnet.
  • Es bedarf keiner besonderen körperlichen Voraussetzungen oder Vorkenntnisse anderer Sportarten um an einen Kitekurs teilnehmen zu können. Voraussetzung ist eine gute körperliche/gesunde Verfassung und Schwimmkentniss.

Versuchen Sie, nur Kite Surfing 50 €

Verpflichtung Sport-Karten

Vorbereitungen für den lift


1. Um vom Liftboot zu starten, müssen sich die Leinen des Schirms in einwandfreien Zustand befinden, kontrolliert dies indem Ihr an Land die Leinen von der Bar ausgehend zum Schirm begleitet!Sind die Leinen nicht verheddert, wickelt die Leinen sorgfältig mit dem 8er- System auf und faltet den Kiteschirm so, dass er auf dem Boot ohne Proble aufgepumpt werden kann. Den Schirm transportfähig machen, indem er in seinem Sack verstaut wird oder den Schirm mit Hilfe vom Trapez einmanteln. Ein One-pump-kite wird auf diese Weise mit aufs Boot genommen. Bei einem Multipump- System müssen die Querstruts bereits am Land aufgepumpt werden.
2. Wickelt die Leinen genauestens um die Barund blockiert diese so, dass sie sich während des Transports nicht lösen können.
3. Rollt den Kiteschirm von der außen nach innen, befestigt nun die Bar auf den aufgerollten Kiteschirm. Passt dabei gut auf, dass sie sich nicht bewegen kann und dass sich die Leinen nicht verwickeln können.
4. Pflicht: Sicherheitsweste und Neoprenanzug. Wenn Ihr das Sicherheitsband (leash) für das Brett benutzt, besteht außerdem eine Helmpflicht.
5. Sollte es zu einer Notsituation kommen, in welcher Ihr z.B. an einem nicht von der Kiteschule vorgesehenen Punkt des Sees an Land geht, wo wir euch nicht mehr sehen können, ist es zu Eurem Vorteil ein Mobiltelefon in einer wasserundurchlässigen Hülle dabei zu haben mit dem Ihr uns erreichen könnt. Einspeichern der Telefonnummer des sich am Boot befindenden Ausbilders vorausgesetzt!
6. Außerdem empfehlen wir, die eigene Adresse und Telefonnummer auf dem Kiteboard und Kiteschirm zu schreiben: falls es im Wasser verloren geht können wir so auf das gute Gewissen der Finder hoffen.

START VOM BOOT
Unser Lehrer am Boot bereitet Euch den Kiteschirm vor. Dabei werden die Leinen von der Bar abgewickelt und ins Wasser geworfen, das Boot wird dabei gegen den Wind gelenkt. Die Leading edge wird mit dem Kompressor aufgeblasen. Der Kiter befestigt den chicken loop am Trapez und springt ins Wasser. Sobald die Leinen gespannt und knotenfrei sind wird der Schirm vom Lehrer am Boot in die Startposition gebracht, er wartet bis der Schirm den nötigen Zug hat und gibt dem Kiter so die nötige Starthilfe. Sobald der Kiter seinen Schirm unter Kontrolle hat wird nun noch das Brett ins Wasser geworfen, und los geht´s !



LIFT- STARTMODALITÄT VOM BOOT


1. Der Lift besteht aus dem Transport und dem anschließenden Abholen der Mitglieder und deren Ausrüstung an der bereits im Voraus festgelegten Wasserfläche, mit den motorbetriebenen Booten, die Uns das Kiteboarden erlauben. Die Mitglieder, welche am Lift teilnehmen, müssen bei der Vorbereitung der Ausrüstung, beim Kiten, beim Wiederaufheben des Kites vom Wasser, beim Erreichen des Treffpunktes autonom sein.
2. Die "Lift-Ausfahrten" finden normalerweise morgens statt, Treffpunkt ist zwischen 07.00 und 08.00 Uhr an der Kiteschule, oder nachmittags von 13.00 bis 13.30 Uhr. Die effektive Abfahrtszeit wird von den Ausbildern nach Beobachtung der Wettervorhersagen und der Windintensität entschieden. Falls die Liftfahrt wegen des Wetters oder mangelnden Windes abgesagt wird, kann die Ausfahrt an einem anderen Tag nachgeholt werden.
3. Der Lift wird dann als ausgeführt betrachtet, wenn die Person vom Boot ins Wasser steigt: So liegt die Entscheidung, ins Wasser zu steigen, im Interesse des Betroffenen, basierend auf die eigene Erfahrung und der körperlichen Vorbereitung, die Wetterbedingungen und der eigenen Ausrüstung.
4. Die Mitglieder, welche einen Lift in Anspruch nehmen möchten, müssen beim Einsteigen ihr Kite bereits vorbereitet haben: Die Leinen müssen richtig am Kite befestigt und um die Bar gewickelt sein, die seitlichen Bladder aufgeblasen sein (außer bei Kite mit One-Pump-System), das Board in einwandfreien Zustand sein. Die Kontrolle der Ausrüstung muss am Land vor der Ausfahrt stattfinden, um Verspätungen zu vermeiden. Wer Material der Schule benützt, sollte sich eigenständig um die Kontrolle desselben bemühen und eventuelle Schäden oder Fehlfunktionen sofort melden.
5. Die Ausfahrten müssen nach Einhaltung der Navigationsvorschrift und der geltenden lokalen Regeln erfolgen.
6. Das Surfen muss in der mit den Bootsfahrern ausgemachten Wasserfläche erfolgen, um das Abholen und eventuelle Hilfestellungen zu erleichtern. Wir erinnern an das Fernbleiben von den Kursen der Boote, welche einen öffentlichen Dienst ausführen und der von den zuständigen Behörden für Training und Regatta vorgesehenen Zonen.
7.Die Mitglieder müssen die Sicherheitsweste durchgehend anbehalten.
8. Benötigt wird ein wasserdichtes oder wasserdichtverpacktes Mobiltelefon um in Notsituationen mit den Bootsfahrern kommunizieren zu können, um beispielsweise ein Problem signalisieren zu können oder einen neuen Treffpunkt zu vereinbaren.
9. Wer von der Schule bereitgestellte Ausrüstung benutzt, muss diese trocken und in Ordnung zurückbringen. Die Kites müssen trocken im Sack, mit geordneten Stricken, am Schirm befestigt und an der Bar umgewickelt, zurückgegeben werden.
10. Die Bootsfahrer und die M.K.S. a.s.d. weisen jegliche Verantwortung von eventuellen Schäden an Personen, Tieren und/oder Dinge ab, zu welchen es sei es am Lande oder auch im Wasser durch das Kitesurfen von Seiten der Mitglieder kommen kann.
11. Eigenständigkeit beim Kiten und das Kennen der Regelungen bezüglich des Spots und Kiteboardens und der Sicherheitsnormen ist Voraussetzung.
12. Der Vorgesetzte des "LIFTES" hat das unanfechtbare Recht, die Session im Wasser aus Sicherheitsgründen z.B schlechten Wetterbedingungen oder wenn geltende Vorschriften des Kitesurfens nicht einhalten wurden, vorzeitig zu beenden. In diesen Fall wird die Ausfahrt nicht rückerstattet.

DIE VORBEREITUNG DER AUSRÜSTUNG AM LAND UND DAS WIEDERERHEBEN DES SCHIRMS VOM WASSER WÄHREND DER SESSION IST NICHT INBEGRIFFEN.



Main Sponsor

Gold Sponsor

Silver Sponsor

Sponsoren

Technischer Sponsoren

Technische partner

Offizieller Partner

Supporter

Institutionelle Partner